02103 / 978 59 54

Plotterflock 


 

Die Beflockung war einer der beliebtesten Textildruckverfahren. Da die Film- und Siebkosten entfallen, ist es kein Problem kleinere Auflagen oder Drucke mit laufenden Nummern oder Einzelnamen zu erstellen.

 

Zunächst wird das gewählte Motiv mit Hilfe eines Grafikprogramms als Vektorgrafik umgewandelt. Aus der Flockfolie schneidet nun der Schneideplotter das gewünschte Motiv aus. Nach dem plotten wird das Motiv von Hand mittels einer Entgitternadel von überschüssiger Folie befreit. Zum Drucken des fertigen Flockdrucks wird nun eine Transferpresse verwendet, mit welcher unter Druck und Hitze nun das gewünschte Motiv auf das Textilstück transferiert wird, dabei dringt der Kleber in die Textilien ein.

 

Grundsätzlich lassen sich alle Arten von Textilien für die Beflockung verwenden.

Prinzipiell ist Flock in jeder Farbe erhältlich, dabei wird allerdings in den meisten Fällen nur einfarbig beflockt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Schicken Sie uns Ihre Anfrage.